Weiterbildungsprämie abgelehnt

  • Hallo zusammen!


    Also mir wurde gesagt das Weiterbildungsgeld stünde mir nicht zu.

    Nun von vorn. Ich sollte eine Umschulung oder ähliches machen. Das war vor 1 bis 2 jahren. Da ich aber nicht mobil,

    alleinerziehend mit 2 Kindern war, konnte ich das so nicht machen, da ich mit dem Bus die Zeiten (insgesamt 4 Stunden Fahrtzeit) nicht einhalten hätte können.

    Ok, dachte ich mir, was nun. Dann sagte man, vllt könnte ich eine andere normale Ausbildungsstelle finden und bewarb mich.

    Ich habe dann aber weil es zeitlich besser mit Kindern zu vereinbaren war, eine Bewerbung an ein Berufskolleg geschickt und wurde angenommen. Ich habe natürlich Bafög beantragt, welches abgelehnt wurde, obwohl ich keine Ausbildung hatte. Das Jobcenter meinte, wenn ich es machen möchte ok. Stellte dann einen Antrag auf Weiterbewilligung der Leistungen und man machte aus mir einen sogenannten Härtefall. Sie zahlten auch Zuschuss für Schulbedarf.

    Nun fragte ich wegen Weiterbildungsgeld an, aber da dies "keine geförderte Maßnahme des Jobcenters" sei, bekäme ich diese nicht. Ich denke aber, da ich sowohl Schulabschluss als auch Berufsabschluss mache und die mir durch die Härtefallentscheidung Unterstützung gewähren, fühle ich mich ganz klar benachteiligt. Ich kann nichts dafür dass ich über 30 km zur Umschulung- oder Weiterbildungsstätte brauche.

    Soll ich einen Antrag stellen und dann bei Ablehnung Rechtsmittel einlegen?


    Liebe Grüße

    Reni

  • Du machst keine Weiterbildung. Du machst eine normale Ausbildung und hast überdies noch das Glück, dass man dich als Härtefall sieht, denn normalerweise hat man bei einer bafögfähigen Ausbildung keinen Anspruch auf Leistungen nach dem SGB II, wenn Bafög abgelehnt wird.


    Da es also keine Weiterbildung ist (die würdest du mit Bildungsgutschein machen) wird es auch keine Prämie geben.

  • Dann ist das ja Augenwischerei. Ich könnte ja nicht vom Bildunggutschein profitieren. Habe ich mir ja auch nicht so gewünscht. Geht aber nicht anders bei mir...

    Meine Bekannte bekommt auch nichts, obwohl vom Jobcenter quasi angeordnet. Aber sie macht auch Berufsabschluss. Wofür das Weiterbildungsgeld, wenn die meisten Empfänger durch das Raster fallen....

    • Offizieller Beitrag

    Hallo!


    Allgemeine Ergänzungen zur Weiterbildung, denn Tamar schrieb:


    Da es also keine Weiterbildung ist (die würdest du mit Bildungsgutschein machen) wird es auch keine Prämie geben.


    Zunächst der Lotse zur Förderung beruflicher Weiterbildung


    Dann das Merkblatt Förderung der beruflichen Weiterbildung für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer - Dienste und Leistungen der Agentur für Arbeit


    Ein Bildungsgutschein wäre die Voraussetzung. Diese Regelungen zur Ausbildung und Umschulung treten am 01. Juli 2023 in Kraft. In diesem Fall sind die Voraussetzungen nicht erfüllt, deshalb keine Weiterbildungsprämie und Bürgergeldbonus.


    Gruß